Lazio komplettiert Italiens Cup-Halbfinale.

Foto: AP/Luca Bruno

Mailand – Dank Ciro Immobile und Tormann Thomas Strakosha ist Lazio Rom zum dritten Mal in Folge ins Halbfinale der Coppa Italia eingezogen. Die Römer gewannen das Viertelfinale bei Inter Mailand 4:3 im Elfmeterschießen, nach der Verlängerung war es 1:1 (0:0) gestanden.

Immobile erzielte in der 108. Minute die Führung für Lazio, Mauro Icardi rettete Inter mit der letzten Aktion per Strafstoß noch ins Elferschießen (120.+5). Dort hielt Strakosha zweimal, ehe Lucas Leiva den Sieg perfekt machte.

Turbulente Verlängerung

Inters Kwadwo Asamoah wurde in der 116. Minute wegen groben Foulspiels zunächst vom Platz gestellt, nach Videobeweis entschied der Schiedsrichter jedoch auf Gelb. In der Nachspielzeit der Verlängerung flog Lazios Stefan Radu mit Rot vom Platz.

Vor Lazio hatten bereits Atalanta Bergamo, der AC Florenz und der AC Milan das Halbfinale erreicht. Bergamo schlug dabei Titelverteidiger Juventus Turin unerwartet 3:0, Florenz fegte die AS Roma mit 7:1 aus dem Stadion. Milan setzte sich 2:0 gegen Napoli durch. Das Halbfinale wird in Hin- und Rückspiel ausgetragen, gespielt wird am 27. Februar und 24. April. (sid, 1.2.2019)