Schön langsam spitzt sich die Lage auf der  britischen Insel zu. Und zwar so sehr, dass die dortige Beamtenschaft zur Evakuierung der Queen Pläne aus den Archiven des Kalten Kriegs geholt haben. Jetzt wäre es natürlich spannend zu wissen, wie der Fluchtplan im Detail aussieht. Wird die Queen auf ein Schloss nach Schottland gebracht, outet sie sich spätestens dann als EU-Remainer, wenn sich die Schotten vom Vereinigten Königreich lossagen und gleichzeitig der EU (wieder) beitreten. Auch die sechs königlichen Grafschaften Nordirlands scheiden als Asyl aus, denn es ist nicht auszuschließen, dass sie sich im Rahmen großer historischer Umwälzungen rund um das Vereinigte Königreich mit der Republik Irland wiedervereinen. Eine Flucht nach Deutschland wäre zwar aufgrund der Abstammung Königin Elisabeths II. denkmöglich - ihre Vorfahren haben sich erst vor gut 100 Jahren von "Sachsen-Coburg und Gotha" in "Windsor" umbenannt. Doch ob das gelingen wird, hängt letztlich vom Fluchtweg ab.

John Carpenters "Klapperschlange" 

Wie man aus John Carpenters Kultfilm "Die Klapperschlange" weiß, kann das Flugzeug mit dem Staatsoberhaupt auf der Flucht abstürzen. In der filmischen Vorlage wird der US-Präsident in einem zum riesigen Gefängnis umgewandelten Manhattan als Geisel festgehalten. Für die Queen könnte es böse enden, wenn ihr Flugzeug über Croydon abgefangen und sie dort auf dem dann stillgelegten und verwüsteten Bahnhofsgelände festgehalten wird. Dann kann sie nur noch einer retten – Kurt Russel alias Snake Plissken, die Klapperschlange mit der Augenklappe (Markus A. Gaßner, 4.2.2019)