Wien – Zwei Burschen im Alter von 13 und 14 Jahren haben seit geraumer Zeit in der Wiener Shopping-Mall Donauzentrum ihr Unwesen getrieben. Im Jänner hatten sie mit Karambit-Messer und Schlagstock Jugendliche bedroht. Ein 15-Jähriger kassierte zudem Faustschläge. Die Burschen wurden nun ausgeforscht, berichtete die Polizei am Dienstag.

Kinobereich

Am 11. Jänner war der 15-Jährige mit zwei Freunden im Kinobereich des Donauzentrums unterwegs, als sie mit den zwei Burschen und zwei weiteren Begleitern in Streit gerieten. Vor dem Areal kam es zu Handgreiflichkeiten, dabei wurde der 15-Jährige durch die Faustschläge am Kopf leicht verletzt. Anschließend bedrohten der 14-Jährige mit dem Schlagstock und der 13-Jährige mit dem Messer das Opfer, indem er die Klinge an den Hals des Jugendlichen hielt.

Drei Tage später erkannten Securities des Einkaufszentrums den 14-Jährigen, der dort bereits öfter unangenehm in Erscheinung getreten war, und alarmierten die Einsatzkräfte. Im Zuge der Ermittlungen wurde auch der 13-Jährige ausgeforscht. (APA, 5.2.2019)