Vanessa Herzog holte in Inzell über 500 Meter sensationell WM-Gold.

Foto: AP/Matthias Schrader

Silber, Gold, Bronze: Nao Kodaira, Vanessa Herzog, Konami Soga.

Foto: APA/AP/Matthias Schrader

Jubel.

Foto: APA/AP/Schrader

Inzell – Die Tiroler Eisschnellläuferin Vanessa Herzog hat sich am Freitag in Inzell zur Weltmeisterin gekrönt. Die 23-Jährige gewann bei den Einzelstrecken-Titelkämpfen in Inzell den Titel über 500 m. In 37,12 Sek. drückte Herzog in ihrer Haupt-Trainingshalle den Bahnrekord um 6/100 und ihren nationalen Rekord um 11/100. Es ist das dritte Eisschnelllauf-Gold und die zehnte WM-Medaille für Rot-Weiß-Rot.

Herzog beendete mit ihrem bisher größten Triumph die Siegesserie von Nao Kodaira. Die Japanerin hatte davor über diese Distanz 37 Rennen en suite gewonnen. Diesmal musste sich Kodaira, die im letzten der zwölf Paare lief, um 8/100 geschlagen geben. Dritte wurde mit Konami Soga eine weitere Japanerin (37,60). Am Samstag (13.15 Uhr, live ORF Sport+) hat Herzog über 1.000 m eine weitere Medaillenchance.

Herzog hat die erste Medaille seit knapp 19 Jahren geholt und das in Gold. Einzige Landsfrau der Tirolerin auf einem WM-Podest war bisher Emese Hunyady, die Olympiasiegerin 1994 hatte auch für die davor einzigen "rot-weiß-roten" WM-Titel gesorgt. (APA, 8.2.2019)

Ergebnis Eisschnelllauf-WM in Inzell

Damen – 500 m:

1. Vanessa Herzog (AUT) 37,12 Sekunden (Bahnrekord)
2. Nao Kodaira (JPN) 37,20
3. Konami Soga (JPN) 37,60.

Bisherige WM-Medaillen von Österreichern in der allgemeinen Klasse:

GOLD (3):
Emese Hunyady 1994/Allround Butte/USA
Hunyady 1999/Einzelstrecke 1.500 m Heerenveen
Vanessa Herzog 2019/Einzelstrecke 500 m Inzell

SILBER (3):
Karl Wazulek 1938/Allround Davos
Hunyady 1992/Allround Heerenveen
Hunyady 1993/Allround Berlin

BRONZE (4):
Max Stiepl 1937/Allround Oslo
Michael Hadschieff 1987/Allround Heerenveen
Hunyady 1996/Einzelstrecke 1.000 m Hamar
Hunyady 2000/Einzelstrecke 1.500 m Nagano

Anmerkung: Liselotte Landbeck holte in Oslo 1933 Allround-Gold, diese Titelkämpfe werden aber vom Internationalen Verband (ISU) nicht offiziell anerkannt. Allround-WM für Damen gibt es erst seit 1936

Steckbrief Vanessa Herzog

Geboren:
4. Juli 1995 in Innsbruck

Wohnort: Ferlach/Kärnten

Größe/Gewicht:
1,75 m

Familienstand:
verheiratet (mit ihrem Manager/Trainer Thomas Herzog)

Verein:
Eisschnelllaufclub Otrouza

Homepage:
vanessaherzog.at