Abraham "Abe" Lincoln (1809 – 1865) führte die Nordstaaten einst zum Sieg gegen die Konföderierten und leitete somit auch das Ende der Sklaverei in den USA ein. Er starb wenige Tage nach Ende des Bürgerkriegs bei einem Attentat.

Foto: REUTERS

Eine weitere Absurdität, die das Netz für sich entdeckt hat: Neuerdings macht eine Statue von Abraham Lincoln auf Twitter die Runde. Der steinerne Mann erfreut sich eines besonders durchtrainierten Oberkörpers – und ist nicht die einzige gut aussehende Steinversion des 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten.

Abraham Lincoln oder Tilda Swinton

Im Bundesgericht von Los Angeles stolperte Zack Stentz über die Statue. Belustigt teilte er die Entdeckung auf Twitter. Zum jetzigen Zeitpunkt gefällt der Tweet mehr als 50.000 Menschen.

Doch dabei blieb es nicht. Es dauerte nicht lange, da meldete sich eine andere Userin mit Fotos einer ähnlichen Statue in Chicago zu Wort. Eher "Babe-raham Lincoln" als Abraham Lincoln, ist da etwa in den Kommentaren zu lesen. Andere User verweisen auf die vermeintliche Ähnlichkeit zu der Schauspielerin Tilda Swinton.

Skurrile Vorgeschichte

Der Statue mit nacktem Oberkörper in den gerichtlichen Mauern von Los Angeles geht eine absurde Geschichte voraus. 1939 wurde die Figur von einem Künstler namens James Hansen gemacht, wie die Today Show berichtet. Angeblich hatte Hansen keinen Zugriff auf Fotos des Präsidenten oben ohne, weshalb er für die Statue schlicht und einfach seinen eigenen Oberkörper nachbildete. (red., 25.02.2019)