Foto: Federico Proietti/ANSA via AP

Frosinone – Die AS Roma hat mit einem 3:2 bei Frosinone den Anschluss an die Champions-League-Plätze gehalten, brauchte dafür aber ein Tor in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Der Vorletzte ging schon nach fünf Minuten dank einer Slapstick-Einlage der Roma-Defensive inklusive eines Fehlers von Goalie Robin Olsen in Führung, das Tor schoss Camillo Ciano per Weitschuss. Edin Dzeko (30.) und Lorenzo Pellegrini (31.) drehten die Partie mit einem Doppelschlag plangemäß, in der 80. Minute glich Andrea Pinamonti nach einem schlauen Ciano-Querpass aus.

Das 1:0, ein Geschenk der Roma.

Olsen verhinderte mit einer starken Parade im Finish noch Schlimmeres, ehe Edin Dzeko in der 95. Minute noch für den umjubelten Auswärtssieg sorgte. Daniele de Rossi spielte einen überragenden Ball in die Spitze, Stephan El Sharaawy legte quer und Dzeko drückte den Ball mit dem Oberschenkel über die Linie. Die "Giallorossi" liegen damit weiterhin nur einen Punkt hinter der viertplatzierten AC Milan, die Empoli am Freitag 3:0 schlug.

Ebenfalls am Samstag feierte der FC Torino einen 2:0-Sieg gegen Atalanta. Armando Izzo (42.) und Iago Falque (46.) trafen. (red, 23.2.2019)