Der Spanier ist ein eifriger Kartensammler.

Foto: AP/Peter Dejong

Nyon – Die Uefa hat am Dienstag ein Verfahren gegen Sergio Ramos eingeleitet. Dem Kapitän von Real Madrid wird zur Last gelegt, sich im Finish des Achtelfinal-Hinspiels der Champions League auswärts gegen Ajax Amsterdam absichtlich eine gelbe Karte abgeholt zu haben, um unbelastet ins Viertelfinale gehen zu können.

Genährt wurde der Verdacht durch Aussagen des 31-Jährigen unmittelbar nach dem Spiel, das mit 2:1 für Real endete. Im Retourmatch am Dienstag ist Ramos gesperrt. Möglicherweise könnte der Innenverteidiger seinem Klub aber noch länger fehlen, ihm droht eine Sperre von zwei Partien. Die Entscheidung fällt am Donnerstag. (APA, 27.2.2019)