Ein Smartphone so schlank wie ein Akkupack.

Foto: Emilio Morenatti / REUTERS

Das erste Smartphone in Ziegelstein-Anmutung. So könnte Avenir Telecom sein neuestes Gerät mit gewissem Recht bewerben – tut man aber natürlich nicht. Und doch ist das Smartphone mit dem nicht minder schlanken Namen Energizer Power Max P18K Pop die wohl außergewöhnlichste Neuvorstellung am Mobile World Congress in Barcelona.

Viel Akku

Zwei Eckdaten sind es, die das neue Smartphone von der Konkurrenz abheben: Der Akku-Umfang von beeindruckenden 18.000 mAh sowie die Dicke von 18 Millimetern. Rein äußerlich wirkt das Ganze somit wie ein Akkupack auf das ein Smartphone geschnallt wurde – was es wohl auch ist.

Der Hersteller, der als Lizenznehmer das Gerät unter der bekannteren Marke Energizer verkaufen darf, wirbt natürlich vor allem mit der Akkulaufzeit: Zwei Tage durchgängig soll das Gerät Videos abspielen können. Bei durchschnittlicher Nutzung soll das Smartphone eine ganze Woche durchhalten, die Standby-Zeit gibt man mit 50 Tagen an. Eine volle Ladung braucht aber natürlich auch entsprechend lange. Von acht Stunden spricht der Hersteller.

Vermischtes

Die restlichen Spezifikationen sind da eigentlich nur mehr Nebensache: Es gibt einen 6,2-Zoll-LCD-Bildschirm sowie einen Prozessor von Mediatek, dem 6 GB RAM und 128 GB lokaler Speicherplatz zur Seite gestellt werden. Die Frontkamera wird bei Bedarf aus dem Gehäuse gefahren, was ein fast rahmenloses Design an der Vorderseite ermöglicht.

Das Energizer Power Max P18K Pop soll laut Hersteller im Sommer zu einem Preis von 600 Euro auf den Markt kommen. Bleibt allerdings abzuwarten, ob dies auch wirklich passieren wird. Schon im Vorjahr hatte Avenir Telecom ein ähnliches Gerät mit etwas kleinerem Akku angekündigt, dass es dann aber nie auf den Markt schaffte. (red, 27.2.2019)