Raffl hält die österreichische Fahne hoch.

Foto: AP/Matt Slocum

Philadelphia – Michael Raffl ist derzeit der einzige fitte Spieler aus dem österreichischen Trio in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL. Der Kärntner feierte am Dienstag mit den Philadelphia Flyers einen 5:2-Heimsieg gegen die Buffalo Sabres und bereitete das Tor zum Endstand vor. Thomas Vanek (Detroit Red Wings) und Michael Grabner (Arizona Coyotes) fehlten ihren Clubs verletzt.

Philadelphia holte den 14. Sieg in den jüngsten 18 Spielen, liegt aber nach rund drei Viertel der Saison immer noch sieben Punkte hinter den Play-off-Plätzen. Raffl, der 13:18 Minuten Eiszeit erhielt und sowohl in Unterzahl als auch im Powerplay zum Einsatz kam, leistete die Vorarbeit zum 5:2 von Claude Giroux ins leere Tor.

Besser im Rennen um einen Play-off-Platz sind die Arizona Coyotes, die zuletzt 2012 in der K.o.-Runde dabei waren. Nach dem 4:3-Erfolg nach Penaltyschießen gegen die Florida Panthers, dem vierten Sieg in Folge, fehlen den Coyotes nur zwei Punkte für den Aufstieg.

Die im Play-off-Rennen chancenlosen Detroit Red Wings kassierten zu Hause ein 1:8-Debakel gegen die Montreal Canadiens. (APA, 27.2.2019)

NHL-Ergebnisse vom Dienstag:

Philadelphia Flyers (1 Assist Raffl) – Buffalo Sabres 5:2

Detroit Red Wings (ohne Vanek/verletzt) – Montreal Canadiens 1:8

Arizona Coyotes (ohne Grabner/verletzt) – Florida Panthers 4:3 n.P.

Boston Bruins – San Jose Sharks 4:1

New York Islanders – Calgary Flames 1:3

St. Louis Blues – Nashville Predators 2:0

Carolina Hurricanes – Los Angeles Kings 6:1

Winnipeg Jets – Minnesota Wild 2:3

Columbus Blue Jackets – Pittsburgh Penguins 2:5

Vegas Golden Knights – Dallas Stars 4:1

Washington Capitals – Ottawa Senators 7:2