Irre Partie.

Foto: AP/Brynn Anderson

San Antonio – Österreichs NBA-Pionier Jakob Pöltl hat am Mittwoch sein erstes Double-Double für die San Antonio Spurs markiert. Der Center verzeichnete beim 105:93 gegen die Detroit Pistons elf Punkte und 14 Rebounds. Mit 34:04 Minuten kam der Wiener so lange wie bisher nie zuvor in einem NBA-Spiel zum Einsatz. Coach Gregg Popovich hatte ihn zum neunten Mal in der Startformation aufgeboten.

Die Spurs waren nach dreieinhalb Wochen und mit sieben Niederlagen in acht Auswärtsspielen ins heimische AT&T Center zurückgekehrt. Gegen Detroit mit Coach Dwane Casey, der die Toronto Raptors wie Pöltl und DeMar DeRozan im vergangenen Sommer verlassen hatte müssen, feierten sie den 23. Erfolg im 30. Spiel vor eigenem Publikum. San Antonio hält nun bei einer 34:29-Gesamtbilanz und übernahm wieder Platz sieben in der Western Conference der National Basketball Association.

"Nach drei schmerzhaften Niederlagen zum Ende des 'Rodeo Trips' haben wir bei unserer Rückkehr nach Hause eine gute Defensiv-Leistung gezeigt und die Detroit Pistons besiegen können", gab sich Pöltl, der auch einen Assist und drei blockierte Würfe verbuchte, auf Facebook bescheiden. Mit 17 Punkten und 13 Rebounds schrieb DeRozan beim Wiedersehen mit dem Ex-Coach ebenfalls doppelt zweistellig an. Topscorer der Texaner war LaMarcus Aldridge (24). Am Samstag geht es gegen die Nummer drei im NBA-Westen, Oklahoma City Thunder.

Wade schockt Warriors

Mit einem verrückten Dreipunkter zum Spielende sorgte Altstar Dwyane Wade für eine Überraschung in der American Airlines Arena in Downtown Miami. Die Heat bezwangen Titelverteidiger Golden State Warriors dank des "Buzzer-Beaters" noch mit 126:125. Der 37-jährige Guard erzielte 25 Punkte, der slowenische Europameister Goran Dragic 27. Beim amtierenden NBA-Champion zeichneten Klay Thompson (36), Kevin Durant (29) und Stephen Curry (24) für gemeinsam 89 Zähler verantwortlich.

Nichts für schwache Nerven.

Die Milwaukee Bucks, das Topteam der Liga, setzten sich bei den Sacramento Kings erst nach Verlängerung 141:140 durch. Die Boston Celtics mussten nach der 95:118-Schlappe bei den Toronto Raptors am Vortag mit einem 92:97 gegen die Portland Trail Blazers die nächste Niederlage einstecken. (APA, 28.2.2019)

NBA-Ergebnisse, Mittwoch:

San Antonio Spurs – Detroit Pistons 105:93

Charlotte Hornets – Houston Rockets 113:118

Atlanta Hawks – Minnesota Timberwolves 131:123 n.V.

Brooklyn Nets – Washington Wizards 116:125

Miami Heat – Golden State Warriors 126:125

Boston Celtics – Portland Trail Blazers 92:97

Memphis Grizzlies – Chicago Bulls 107:109

Dallas Mavericks – Indiana Pacers 110:101

Utah Jazz – Los Angeles Clippers 111:105

Sacramento Kings – Milwaukee Bucks 140:141 n.V.

Los Angeles Lakers – New Orleans Pelicans 125:119