Andrew Wheeler ist Direktor der Umweltbehörde EPA.

Foto: Reuters/Joshua Roberts

Washington – Der US-Senat hat den früheren Kohlelobbyisten Andrew Wheeler als neuen Direktor der Umweltbehörde EPA bestätigt. 52 Senatoren stimmten am Donnerstag für die Berufung Wheelers, 47 votierten dagegen, darunter die Republikanerin Susan Collins.

Wheeler hat das Amt bereits kommissarisch inne, weil der bisherige Chef Scott Pruitt den Posten nach einer Reihe von Skandalen im vergangenen Juli geräumt hatte. In seinen politischen Zielen steht Wheeler Scott in nichts nach. Er hat sich für einen Abbau von Umweltregulierungen für Unternehmen stark gemacht und sich in der Vergangenheit skeptisch über einen menschlichen Einfluss auf das Klima geäußert.

Die früher mächtige EPA ist unter Pruitt in ihren Kompetenzen und ihrer Wirkungskraft massiv beschnitten worden. US-Präsident Donald Trump hatte im Wahlkampf angekündigt, sie ganz abschaffen zu wollen. (APA, 28.2.2019)