Volker Reifenberger ist mit Spielzeugwaffen aufgewachsen.

Foto: APA/BARBARA GINDL

Kind mit Spielzeug-Kalaschnikow auf der Krim.

Foto: AP Photo/Alexander Polegenko

Salzburg- Ein Plädoyer für Spielzeugwaffen im Kinderfasching hat am Sonntag der Salzburger Nationalratsabgeordnete Volker Reifenberger gehalten. "Wir sind alle mit Spielzeugwaffen im Kinderfasching aufgewachsen und ich bin der Meinung, dass es uns nicht geschadet hat." Diese bildeten "seit Bestehen der Menschheitsgeschichte einen fixen Bestandteil des kindlichen Spiels".

Reifenberger kritisierte damit eine entsprechende Forderung der SPÖ-nahen Kinderfreunde. Für ihn handle es sich um eine von Gutmenschen geführte realitätsferne Diskussion. Kostüme wie Cowboy und Indianer, Ritter, Pirat oder Polizist würden "ohne Spielzeugwaffen einfach keinen Sinn machen". Zudem müssten sich die Männer ab 18 Jahren bei Ableisten des Grundwehrdienstes auch mit echten Waffen auseinandersetzen. (APA, 3.3.2019)