Die Nonne Cristina Scuccia versucht sich auf Rai als Tänzerin.

Foto: AP / Gregorio Borgia

Rom – Die rockende Nonne Cristina Scuccia, die 2014 die Castingshow "The Voice of Italy" gewonnen hat, tritt bei der am 30. März beginnenden neuen Staffel der Tanzshow "Ballando con le stelle" an, der von RAI 1 gesendeten italienischen Version von "Dancing Stars". Für ihre Teilnahme habe sie bereits die Genehmigung des Ursulinen-Ordens erhalten, dem sie angehört, berichtete die 30-Jährige.

Die Einladung, sich an der Show zu beteiligen, habe sie von der Starmoderatorin Milly Carlucci erhalten, berichtete die Nonne im Interview mit dem katholischen Wochenmagazin "Famiglia Cristiana". Sie habe die Äbtistin ihres Klosters um die Erlaubnis zur Teilnahme an der Show gebeten, die sie nach einiger Zeit erhalten habe. Mit welchem Partner sie auftreten werde, ist noch offen.

Glaube nicht in Gettos

"Ich bereite mich spirituell auf die Kritik vor, mit der ich bereits rechne. Ich denke, dass der Glaube nicht in Gettos eingesperrt, sondern im Fernsehen gezeigt werden soll", sagte die gebürtige Sizilianerin. Scuccia lebt in einem Orden bei Mailand, wo sie tagsüber Kinder betreut.

Schon nach ihrem ersten Auftritt im italienischen Fernsehen 2014 avancierte "Suor Cristina", wie sie auf Italienisch heißt, binnen weniger Tage zum Star. Angefeuert von anderen Nonnen sang sie unter anderem "No One" von Alicia Keys und "Livin' on a Prayer" von Bon Jovi – und erntete den stürmischen Applaus des Publikums und das Staunen der Jury.

Woche für Woche kam Cristina eine Runde weiter, am Ende wurde sie von rund zwei Drittel des Publikums zur Gewinnerin gekürt. Allein das Video ihres ersten Auftritts wurde auf Youtube millionenfach angeklickt. Sie veröffentlichte danach ein Album mit dem Titel "Sister Cristina" und spielte im Musical "Sister Act" im Theater Brancaccio in Rom. (APA, 6.3.2019)