Nvidia dürfte sich im Wettbieten um Mellanox durchgesetzt haben.

Foto: Reuters

Der US-Grafikkarten-Spezialist Nvidia hat das Rennen um den Datencenter-Spezialisten Mellanox gewonnen. Nvidia und das israelisch-US-amerikanische Unternehmen haben sich auf einen Kaufpreis von 6,9 Milliarden US-Dollar (6,15 Mrd. Euro) geeinigt, wie Nvidia am Montag mitteilte.

Bar

Demnach zahlt die Firma 125 Dollar pro Anteil in bar, was einem Aufschlag um 14 Prozent im Vergleich zum Schlusskurs der Mellanox-Aktie vom Freitag entspricht. Die Übernahme sei von den Aufsichtsgremien beider Unternehmen bestätigt worden. Die Transaktion soll Ende 2019 abgeschlossen sein, wenn die Behörden zustimmen und die Anteilseigner von Mellanox einverstanden sind.

Bereits im Jänner hatte es Medienberichte über ein Interesse von Nvidia-Konkurrent Intel an dem Hersteller unter anderem von Chips für die Übertragung großer Datenmengen gegeben. Der Mellanox-Aktienkurs war daraufhin nach oben geschossen. Mellanox brachte es zuletzt auf einen Börsenwert von knapp 6 Mrd. Dollar. (APA, 11.3. 201)