Arnd Peiffer hat die erste Medaille für die deutschen Biathlon-Männer geholt.

Foto: AP/Wiklund

Östersund – Österreichs Biathleten sind am Mittwoch bei der WM in Östersund im Einzel-Bewerb in ein Debakel geschlittert. Bester des ÖSV-Quartetts war Felix Leitner als 30. Überlegener Sieger wurde der Deutsche Arnd Peiffer. Mit 1:08,7 Minuten Rückstand wurde der Bulgare Wladimir Iliew sensationell Zweiter, weitere 0,4 Sekunden dahinter holte der Norweger Tarjei Bö Bronze.

Diese beiden verzeichneten bei schwierigen, wechselnden Windbedingungen je einen Fehlschuss und waren damit gut unterwegs. Diese Minute hätte sich im Endeffekt auch Sprint-Olympiasieger Peiffer für den Sieg leisten können, der 31-Jährige blieb aber als einer von nur zwei Athleten am Schießstand fehlerfrei. Favorit Johannes Thingnes Bö verzeichnete drei Fehlschüsse, was ihm Rang neun (+2:00,8) einbrachte. Der Franzose Martin Fourcade wurde lediglich 39. (+5:46,0/4).

Auch die Österreicher hatten ihr Visier nicht gut eingestellt, wobei Leitner bei einem Rückstand von 4:37,6 Min. mit drei nicht getroffenen Scheiben noch am besten dastand. "Das Rennen war hart. Ich habe am Anfang einiges an Zeit verloren, bin dann aber besser ins Rennen gekommen", sagte der 22-Jährige. "Das Schießen war alles andere als einfach, aber trotzdem kontrollierbar. Man musste ständig auf den Wind achten und reagieren, sogar während der Serien. Ich habe um jeden Schuss gekämpft."

Während Simon Eder seine ersten Fehlschüsse bei diesen Titelkämpfen verzeichnete und nach dem dritten Schießen in aussichtsloser Position zwecks Schonung für die Single-Mixed-Staffel aufgab, wurde Julian Eberhard bei fünf Fehlschüssen 41. (+6:16,3), Dominik Landertinger bei deren vier 48. (6:41,5). Den Österreichern bleiben noch fünf Bewerbe für eine Medaille, der neue WM-Bewerb Single-Mixed-Staffel macht da am Donnerstag (17.10 Uhr, live ORF Sport +) den Anfang. (APA, 13.3.2019)

Biathlon-WM in Östersund, Herren-Einzel, Mittwoch

1. Arnd Peiffer (GER) 52:52,4 Minuten (0 Schießfehler = Strafminuten)
2. Wladimir Iliew (BUL) +1:08,7 Min. (1)
3. Tarjei Bö (NOR) 1:09,1 (1)
4. Sebastian Samuelsson (SWE) 1:35,7 (1)
5. Lukas Hofer (ITA) 1:53,2 (2)
6. Simon Desthieux (FRA) 1:54,0 (3)

Weiters:
30. Felix Leitner 4:37,6 (3)
41. Julian Eberhard 6:16,3 (5)
48. Dominik Landertinger 6:41,5 (4)

Simon Eder (alle AUT) gab auf

Weltcup-Gesamtstand nach 21 von 26 Rennen:
1. Johannes Thingnes Bö (NOR) 1.082 Punkte
2. Alexander Loginow (RUS) 753
3. Desthieux 723
4. Quentin Fillon Maillet (FRA) 721
5. Martin Fourcade (FRA) 634
6. Peiffer 628
7. Eder 626

Weiters:
12. J. Eberhard 536
32. Leitner 213
33. Landertinger 186
59. Tobias Eberhard (AUT) 40

Endstand Einzel nach 3 Bewerben:
1. J. T. Bö 128
2. Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) 118
3. Lars Helge Birkeland (NOR) 97

Weiters:
7. Eder 86
31. Leitner 37
35. Landertinger 30
51. J. Eberhard 19