Das kollektive Leuchten ist erloschen. Das alte Design inspiriert Kunstschaffende.

Foto: Axel Heimken AP

Einst war sie Revoluzzerin, nun hat sie schon seit längerer Zeit ausgedient: die Glühbirne. Im Jahr 1879 von Thomas Alva Edison entwickelt, verbreitete sich das erste elektrische Leuchtmittel rasant um den Globus. Da die Glühbirne aber auch ihre Schattenseiten hat, konnte sie den EU-Vorgaben zur Energieeffizienz einfach nicht mehr standhalten und verschwand so Stück für Stück von den Zimmerdecken dieser Welt. Seit September 2018 dürfen auch die meisten Halogenlampen nicht mehr in den Verkauf gebracht werden.

Glühende Liebe

Die Glühbirne ist schon seit Jahren aus den Regalen der Fachhändler und Baumärkte verschwunden, Ausnahmen gibt es aber noch – etwa für Backofen- und Kühlschranklampen. Mit der Ankündigung ihres Verschwindens wurde außerdem so mancher Liebhaber von Tatendrang erfüllt, und die Leuchtmittel mutierten zu einer Art Sammlerobjekt, wie User "Erdbeerquatschimatschi" berichtet:

Leuchten bei Ihnen noch Glühbirnen?

Oder haben Sie welche auf Vorrat gekauft? Vermissen Sie das erste elektrische Leuchtmittel? (mawa, 18.3.2019)