Abschiednehmen von Google+.

Foto: Beck Diefenbach / REUTERS

Zu einer ernsthaften Konkurrenz für Facebook konnte sich Google+ nie entwickeln. Und doch hat sich Googles soziales Netzwerk bei einzelnen Spezialthemen eine treue Nutzerschaft erarbeitet. Gerade in den Communitys wurde dabei über die Jahre viel Wissen zusammengetragen, das angesichts der nahenden Abschaltung des Services nun ebenfalls verloren zu gehen droht. Eine neue Initiative will dies verhindern.

Archiv

Das Internet Archive und das Archive Team wollen sämtliche öffentlichen Google+ erfassen und auf ihren eigenen Servern speichern. Dies verkünden die Initiatoren in einem Beitrag auf Reddit. Damit wären sie dann auch nach der Abschaltung des sozialen Netzwerks noch abrufbar.

Allerdings gibt es dabei auch eine nicht zu unterschätzende Unsicherheit: Die Zeit drängt nämlich, immerhin will Google bereits ab dem 31. März die ersten Postings löschen. Insofern will man derzeit noch nicht garantieren, ob es wirklich gelingt alle Informationen zu erhalten. Zudem gibt es auch gewisse Einschränkungen: So werden wohl nicht alle Kommentare erhalten bleiben. Bilder und Video sollen zudem nur in einer reduzierten Auflösung archiviert werden. Private Postings werden von dieser Archivierung natürlich nicht erfasst.

Alternativen

Wer hingegen nicht will, dass die eigenen Postings im Archiv landen, solle die eigenen Einträge so bald wie möglich löschen, betonen die Initiatoren. An sich steht allen Nutzern auch die Möglichkeit zur Verfügung, selbst ihre Google+-Beiträge herunterzuladen. (apo, 18.3.2019)