Wer viel bei Amazon bestellt, kann nun alles einmal pro Monat zahlen.

Foto: Mark Lennihan / AP

Wer regelmäßig bei Amazon einkauft, wird sich schon einmal gefragt haben, warum man das nicht gleich alles übersichtlich zusammenfassen kann. Immerhin geht in den ganzen Einzelrechnungen nicht nur leicht der Überblick verloren, wie viel Geld man im Monat tatsächlich bei dem Online-Händler und seinen Partnern lässt. Gerade für Nutzer ohne Kreditkarte sind all die einzelnen Überweisungen auch ein erheblicher Mehraufwand. Diesen versucht der Händler jetzt zu minimieren.

Option

Amazon bietet seinen Kunden künftig eine neue Zahlungsart. Mit der Monatsabrechnung werden sämtliche Einkäufe eines Monats zusammengefasst. Die Käufer haben dann zwei Wochen Zeit den Gesamtbetrag auf einmal an Amazon zu überweisen. Über die ausstehende Rechnung werden sie via Mail oder SMS informiert.

Zugriff auf die "Zahlung per Monatsabrechnung" gibt es bei Amazon unter "Mein Konto". Anschließend muss natürlich auch bei der jeweiligen Bestellung die entsprechende Zahlart ausgewählt werden. Die neue Option ist sowohl in Deutschland als auch in Österreich verfügbar.

Vorgeschichte

Die Monatsabrechnung versteht sich als eine Art Ausbau der beliebten Zahlungsart "Kauf auf Rechnung". Diese wird laut Information von Amazon von immerhin 41 Prozent aller deutschen Kunden verwendet. (red, 22.3.2019)