Dieses Rezept für geschmorten Safran-Fenchel stammt aus dem Kochbuch "Only 2" von Margot Van Assche. Zu finden ist es dort im Kapitel "Die besonders Sofatauglichen" – ich habe es jedoch als Vorspeise, begleitet von frischem Weißbrot, am Esstisch serviert.

Die geladene Freundin liebt Fenchel – ich nicht. Doch diese Kombination hat auch mir ausgesprochen gut geschmeckt. So gut, dass ich sie gleich ein zweites Mal gekocht habe. Da habe ich den Vorschlag der Autorin, am Schluss ein Fischfilet auf den Fenchel zu legen und garziehen zu lassen, aufgegriffen. Mit der Extraportion Protein zubereitet, geht der geschmorte Fenchel als leichtes Abendessen durch.

Für vier Portionen benötigt man 1,5 kg Fenchelknollen, 3 Knoblauchzehen, 3 Prisen Safranfäden (ca. 1 TL), 60 g Butter und 1 1/2 TL Salz, 1 Prise Zucker

Safran vorsichtig bei milder Hitze in einer kleinen Pfanne (oder im Ofen) anwärmen, um ihn trocken und brüchig zu machen. Die Safranfäden und den Zucker zusammen mörsern oder mit den Fingern fein zerbröseln.

Foto: Helga Gartner

Mit etwas heißem Wasser aufgießen und ziehen lassen.

Foto: Helga Gartner

Die Fenchelknollen waschen, die grünen Fenchelstängel abschneiden und das Fenchelgrün aufheben, den Strunk nicht wegschneiden. Eventuell mit einem Sparschäler die äußerste Schicht vom Fenchel abschälen. Die Knollen längs halbieren und jede Hälfte der Länge nach in 3 bis 4 Spalten schneiden.

Foto: Helga Gartner

Knoblauch anquetschen, mit dem Fenchel und den Butterstücken in einen großen Kochtopf schichten.

Foto: Helga Gartner

Den Safran samt Einweichwasser dazugeben, salzen und mit kochendem Wasser bedecken.

Foto: Helga Gartner

Aufkochen und den Fenchel zugedeckt, auf kleiner Flamme, in ca. 30 Minuten weich garen.

Je kleiner der Fenchel geschnitten wird, desto schneller gart er.

Foto: Helga Gartner

Mit dem aufgehobenen Fenchelgrün bestreuen und servieren.

Der geschmorte Fenchel schmeckt auch am nächsten Tag noch köstlich, also besser gleich eine größere Menge davon kochen.

Foto: Helga Gartner

Wenn eine richtige Mahlzeit daraus werden soll, nach etwa 20 Minuten Garzeit, wenn der Fenchel noch nicht ganz weich ist, Fischfilets drauflegen. Salzen und pfeffern und noch etwa 10 Minuten mitgaren.

Mit frischem, knusprigem Weißbrot servieren, damit auch der köstliche Sud aufgetunkt werden kann. (Helga Gartner, 21.8.2019)

>>>Das Rezept zum Ausdrucken

Foto: Helga Gartner

Margot Van Assche/Fotografien von Gunda Dittrich

Only 2

Gemüseküche mit zwei Zutaten – schnell & gesund

Brandstätter-Verlag, 2018

176 Seiten, € 25,00

Die passionierte Feinschmeckerin und Köchin Margot Van Assche präsentiert in "Only 2" Rezepte mit zwei Zutaten, die überraschend gut zusammenpassen. Sie ergänzen einander in Konsistenz und Aroma, und manchmal ist die Kombination auch ungewöhnlich.

Die 70 Rezept sind gegliedert in Kapitel wie "Die besonders Frischen", "Die besonders Wärmenden" oder "Die besonders Geselligen". "Ofengeröstete Karotten auf Zitronenhummus" etwa sind gesellig, oder auch "Junge Kartoffeln in der Schale mit Rhabarberbutter".

Die meistens Rezepte brauchen nicht viel Kochzeit. Tipps, wie sie mit "extra Carbs" und/oder "extra Protein" zu einer Hauptspeise aufgepeppt werden können, liefert die Autorin ebenso wie Vorschläge, um etwas Crunch in das Gericht zu bringen.

Wer gerne Gemüse isst und neuen, kreativen Geschmäckern gegenüber aufgeschlossen ist, findet in "Only 2" viele Ideen zum Nachkochen und Verkosten.


Weiterlesen:

Unsere drei Besten Gemüse-Pasta-Rezepte

Schale, Strunk und Wurzel: Gemüseküche für Mutige

Fischfilet mit Zucchinipüree

Spaghetti mit Champignons und Koriandersauce

Spinatlasagne mit Lachsforelle

Foto: Brandstätter Verlag