Nach längerer Zeit gibt es wieder gute Nachrichten für Bitcoin-Investoren.

Foto: Reuters

Der Bitcoin verbuchte den größten Kurssprung seit einem Jahr. Die älteste und wichtigste Cyber-Devise verteuerte sich um bis zu 23 Prozent auf 5079,80 Dollar. Börsianer machten eine 100 Millionen Dollar schwere Order eines unbekannten Käufers hierfür verantwortlich.

"Der dramatische Kursanstieg wird sicher viele Investoren anlocken", prognostizierte Nigel Green, Gründer und Chef des Anlageberaters deVere. Er traue Bitcoin einen Kursanstieg auf 7000 Dollar innerhalb der kommenden Monate zu.

Höchster Stand seit November

Die Kryptowährungsrally beflügelte die Aktien des deutschen Börsenbetreibers Bitcoin Group, die sich zeitweise um gut 25 Prozent verteuerten. An der Wall Street gewannen die Titel von Firmen wie Marathon und Riot, die sich mit der Bitcoin-Basistechnologie Blockchain befassen, bis zu 45 Prozent.

Nach einem Allzeithoch von rund 17.000 Euro Ende 2017 stand vergangenes Jahr für den Bitcoin im Zeichen der Talfahrt. Nach einer Stabilisierung um rund 5.500 Euro folgte Ende 2018 ein erneuter Sturz auf teils unter 3.000 Euro. Der aktuelle Anstieg – derzeit notiert der Bitcoin bei umgerechnet etwa 4.200 Euro – ist sein höchster Wert seit vergangenem November. (Reuters, red, 02.04.2019)