Lange Zeit war dieses Bild im Golf Dauerzustand, nun hat man es länger nicht gesehen: Tiger Woods ballt auf den größten Bühnen die Faust.

Foto: REUTERS/Mike Segar

Augusta – In der 2. Runde des 83. US Masters in Augusta hat sich Tiger Woods um zwei Schläge gesteigert. Mit dem Total von 6 unter Par liegt der 43-jährige Superstar nur noch einen Schlag hinter den Führenden.

Nach der Hälfte des Turniers ist die Konstellation an der Spitze sehr ungewöhnlich. Fünf Golfprofis liegen mit je 7 unter Par in Führung. Jeder von ihnen hat in seiner Karriere schon ein Turnier auf Grand-Slam-Stufe gewonnen. Es sind dies die Australier Adam Scott und Jason Day, der Südafrikaner Louis Oosthuizen, der letztjährige British-Open-Gewinner Francesco Molinari aus Italien sowie der Amerikaner Brooks Koepka, der in den letzten zwei Jahren sogar drei große Titel errungen hat.

Auch Johnson in Schlagdistanz

Hinter den fünf lauern weitere Größen, unter ihnen Tiger Woods und der derzeitige Weltranglisten-Zweite Dustin Johnson. Woods absolvierte den zweiten Umgang mit 68 Schlägen (4 unter Par), mit sechs Birdies und zwei Schlagverlusten. Er scheint in der Verfassung zu sein, dass er am dritten Tag die Führung übernehmen könnte. Dann wäre er in seiner Lieblingsposition: Alle seine 14 großen Siege – auch die vier am US Masters – errang er, wenn er vor der Schlussrunde allein oder ex aequo in Führung gelegen war.

Der erste große Verlierer des ersten Majorturniers des Jahres ist der Engländer Justin Rose. Wenige Tage nachdem er Dustin Johnson an der Spitze der Weltrangliste abgelöst hatte, verpasste der Olympiasieger im Augusta National Golf Club um einen Schlag die Qualifikation für die beiden Finalrunden. (APA, 13.4.2019)

Zwischenstand:

1. Brooks Koepka (USA) 137 (66+71), Francesco Molinari (ITA) 137 (70+67), Jason Day (AUS) 137 (70+67), Adam Scott (AUS) 137 (69+68) und Louis Oosthuizen (RSA) 137 (71+66)
6. Tiger Woods (USA) 138 (70+68), Dustin Johnson (USA) 138 (68+70), Xander Schauffele (USA) 138 (73+65) und Justin Harding (RSA) 138 (69+69)
Weiter: 12. Phil Mickelson (USA) 140 (67+73)
16. Justin Thomas (USA) 141 (73+68)
29. Jordan Spieth (USA) 143 (75+68)
36. Rory McIlroy (NIR) 144 (71+73) und Bubba Watson (USA) 144 (72+72)

U.a. Cut (147 Schläge) verpasst: 66. Justin Rose (ENG) 148 (75+73) und Sergio Garcia (ESP) 148 (73+75)