Archäologen haben im Süden Ägyptens ein rund 3.500 Jahre altes Grab aus der Zeit der Pharaonen und eine Mumie entdeckt. Das Grab gehe zurück auf die 19. Dynastie und umfasse einen großen Hof, sagte der Generalsekretär des ägyptischen Hohen Antikenrates, Mustafa Wasiri, in der Totenstadt Dra Abu al-Naga bei Luxor. Dort werden immer wieder Gräber aus der Pharaonenzeit gefunden.

Der Sarkophag aus dem neu entdeckten Grab bei Luxor.
Foto: Reuters / MOHAMED ABD EL GHANY

Die Mumie wurde Wasiri zufolge in drei ineinander geschachtelten Särgen entdeckt. Sie gehe auf die Ramessidenzeit zurück, die in etwa vom 13. bis 11. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung reichte. Ägypten hat in den vergangenen Monaten mehrfach neue Funde aus der Pharaonenzeit verkündet. (APA, 18.4.2019)