Der erbitterte Erzfein in Breakpoint: Jon Bernthal als Cole D. Walker.

Screenshot: Ubisoft

Die "Ghosts" sind wieder da. Kurz nachdem der Name des Spiels geleakt wurde, hat Ubisoft das nächste Abenteuer der Elitesoldaten aus dem Tom Clancy-Universum angekündigt. Ghost Recon Breakpoint baut auf seinem Vorgänger Wildlands auf. Statt sich in Bolivien einem Drogenkartell zu stellen, geht es nun ins fiktive Auroa-Atoll im Pazifik.

Zwischen tropischen Gefilden und Schneesturm-umwehten Berggipfeln legen sich Spieler alleine oder zu mehrt mit der Firma Skell Technology an, die dort ihren Hauptsitz hat. Der gigantische Techkonzern verspricht, mit seinen Entwicklungen den Welthunger zu bezwingen, gefährliche Krankheiten zu heilen und die Armut zu beseitigen, doch es mehren sich Zeichen, dass man hinter der Fassade ganz andere Pläne hegt, als ein Politiker bei einem Drohnenattentat ums Leben kommt.

Ubisoft North America

Absturz über Auroa

Bei einer Routinemission wird ein Helikopter der Ghosts über Auroa abgeschossen. Das Team unter der Führung des schon bekannten Anthony Perryman, vulgo "Nomad", muss man sich nun den Schergen von Skell stellen. Die rechte Hand von Firmenchef Jace Skell ist dabei Cole D. Walker, ein übergelaufenes Ex-Mitglied der Ghosts, der kürzlich auch in Wildlands eingeführt wurde.

Für ihn hat man eine prominente Besetzung gefunden. Verkörpert wird er nämlich vom Schauspieler Jon Bernthal, den man schon als "Shane" aus The Walking Dead und in der Hauptrolle in The Punisher kennt. In Gruppen von bis zu vier Kämpfern kann man sich ihm entgegen stellen.

UbisoftDE | UbisoftTV

Drohnen und Survival

Gameplaytechnisch kündigen sich keine revolutionären Neuerungen an. Zu den bekannten Mechaniken dürften sich allerlei Einsatzmöglichkeiten für Drohnen hinzugesellen. Zudem halten leichte Survival-Elemente und neue Stealth-Elemente Einzug in das Open World-Game. Angekündigt wurde auch ein PvP-Modus und nach dem Launch sollen auch Raids hinzugefügt werden.

Das Vorgängerspiel Wildlands erhielt 2017 einen lauwarmen Empfang aufgrund von Bugs und unausgegorenen Mechaniken, nach diversen Patches und Erweiterungen fallen die Kritiken mittlerweile deutlich positiver aus. Ghost Recon Breaktpoint ist bereits vorbestellbar und soll am 4. Oktober für den PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen. (gpi, 10.05.2019)

Ubisoft North America