"I liassert Kirschen für di wachsen ohne Kern", heißt es in einem der schönsten Wiener Liebeslieder von Karl Hodina. Und tatsächlich passen die prallen roten Früchtchen ganz perfekt zur Liebe, und sei es auch nur zu der zum Frühsommer.

Kirschen harmonieren auch wunderbar mit Mandeln, etwa bei dem hier vorgestellten Kuchen. Durch Zugabe von Mandelextrakt wird dieses Aroma noch verstärkt und geht fast schon ein wenig in Richtung Marzipan.

Nicht nur das Kirschenentkernen, der ganz Kuchen ist doch eher aufwendig. Ein Mürbteigboden wird extra zubereitet und vorgebacken. Doch der Aufwand lohnt sich, denn die verschiedenen Texturen – knuspriger Boden, flaumige Kuchenmasse und fruchtige Kirschen – ergänzen einander sehr gut. Und was tut man nicht alles für die Liebsten?

Man bereitet aus 125 g Mehl, 100 g kalter Butter (in Würfel geschnitten), 40 g Staubzucker und einer Prise Salz einen Mürbteig.

Für den Kuchen benötigt man 125 g weiche Butter, 125 g Zucker, 3 Eier (mittelgroß), 1 TL abgeriebene Zitronenschale, 1 TL Vanillepaste, 1/4 TL Mandelextrakt, 1 TL Backpulver, Prise Salz, 100 g gemahlenen Mandeln, 75 g Mehl, 350 g entsteinte Kirschen, 3 EL Kirschmarmelade oder eine andere säuerliche Marmelade, eine Handvoll gehobelte Mandeln und eine Springform mit 20 cm Durchmesser.

Für den Mürbteig das Mehl mit Staubzucker, Butterwürfel und einer Prise Salz in der Küchenmaschine zu einem Teig kneten.

Das Backrohr auf 180 Grad Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Umluft vorheizen.

Foto: Helga Gartner

Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig in einer gleichmäßig hohen Schicht auf dem Boden verteilen und gut andrücken.

Sollte keine Springform in der Größe vorrätig sein, kann auch eine flexible Ringform verwendet werden. Den Boden bildet dabei eine Backpapierschicht, und die Form wird auf ein Backblech gesetzt.

Foto: Helga Gartner

Den Mürbteigboden auf der mittleren Schiene 12 Minuten backen, danach abkühlen lassen.

Mit der Marmelade bestreichen.

Foto: Helga Gartner

Die Kirschen waschen, abtrocknen und entsteinen.

Oder auftauen, wenn das Obst, wie hier, aus dem Tiefkühlfach kommt.

Foto: Helga Gartner

Das Mehl, die gemahlenen Mandeln und das Backpulver gut vermischen.

Foto: Helga Gartner

Für den Kuchenteig die zimmerwarme Butter mit dem Zucker in der Küchenmaschine cremig aufschlagen. Die Eier einzeln einarbeiten, die Zitronenschale, die Vanillepaste und das Mandelextrakt hinzufügen. Mit den trockenen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren.

Foto: Helga Gartner

Den Kuchenteig auf dem Mürbteigboden gleichmäßig verteilen und glatt streichen.

Foto: Helga Gartner

Mit den Kirschen belegen.

Foto: Helga Gartner

Mit den gehobelten Mandeln bestreuen und auf der mittleren Schiene des Backofens etwa eine Stunde backen.

Der Kuchen ist fertig, wenn beim Rausziehen an dem Stäbchen kein Teig kleben bleibt.

Foto: Helga Gartner

Den Kuchen 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, anschließend mit einem Messer den Rand von der Form lösen, herausnehmen und weiter auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Foto: Helga Gartner

Der Kuchen schmeckt lauwarm oder kalt.

Foto: Helga Gartner

Als cremige Ergänzung zum Kirschkuchen passt Vanilleeis, Schlagobers oder Sauerrahm. (Helga Gartner, 5.6.2019)


>>> Das Rezept zum Ausdrucken


Weiterlesen:

Kirsch-Mandel-Friands

Rote Grütze

Unsere drei Besten: Rezepte mit Kirschen

Kirsch-Clafoutis

Kirschcrumble

Foto: Helga Gartner