Apple wollte laut Insider Tesla kaufen.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/JUSTIN SULL

Tesla-Aktien erleben momentan einen klaren Abwärtstrend. Seit Jahresbeginn musste der Börsenwert des Elektroautoherstellers ein Gesamtminus von 40 Prozent einstecken. Aktuell ist eine Aktie mit je rund 205 US-Dollar notiert. Genau in dieser schweren Phase berichtet "Electrek" nun, dass Apple im Jahr 2013 Tesla kaufen wollte – für 240 US-Dollar pro Aktie.

Ernsthaftes Angebot

"Es gab ein ernsthaftes Angebot", sagt Craig Irwin, Analyst der Investmentbank Roth Capital Partners. Er beruft sich auf mehrere Quellen, wisse aber nicht, ob es damals bereits zu Formalitäten kam.

In einer Biografie über Tesla-Boss Elon Musk kam zudem heraus, dass der E-Autopionier vor ein paar Jahren auch Google um Hilfe bat. Allerdings kam der Deal nicht zustande, weil Tesla seine Krise alleine überwinden konnte. "Electrek" spekuliert, dass Musk zur selben Zeit auch bei Apple vorstellig wurde.

Schwer vorhersehbar

Irwin kann sich jedenfalls vorstellen, dass Apple auch noch heute interessiert sein könnte. Immerhin mache Tesla momentan eine Krise durch, der gefallene Aktienkurs wäre ein möglicher guter Einstiegspunkt. Zudem soll das Technologieunternehmen ja an einem eigenen E-Auto basteln. Regelmäßig wirbt Apple von Tesla Experten ab, zuletzt Ende März. (red, 22.5.2019)