Innenminister Matteo Salvini bei einer Wahlkampfveranstaltung in Putignano am Mittwoch.

Foto: AP / Annamaria Loconsole

Rom – Der italienische Innenminister und Chef der rechten Lega, Matteo Salvini, hat am Donnerstag die Einführung der Einheitssteuer Flat Tax versprochen, sollte seine Partei zur stärksten Einzelkraft in Italien aufrücken. "Nach den Wahlen wird die Senkung des Steuerdrucks prioritär sein", sagte Salvini in einem Radiointerview am Donnerstag.

"Italien muss die Steuern senken, wie im Koalitionsvertrag enthalten. Wir brauchen eine Einheitssteuer für Familien und Unternehmen, sodass Italiens Wirtschaft wieder wachsen kann", so Salvini.

Regierungsumbildung dementiert

Der Innenminister und Vizepremier dementierte, dass es nach den EU-Parlamentswahlen am Sonntag zu einer Regierungsumbildung in Rom kommen könnte, sollte die Lega als stärkste Einzelpartei abschneiden. "Sollte ich die Wahlen gewinnen, werde ich kein einziges Amt mehr beanspruchen", betonte Salvini. Sein Ziel sei, bis Ende der Legislaturperiode 2023 mit dem Partner, der Fünf-Sterne-Bewegung, weiterzuregieren.

Mit Prognosen zum Ausgang der EU-Wahlen gab sich der Lega-Chef ungewöhnlich vorsichtig: "Bei den EU-Wahlen 2014 hat die Lega sechs Prozent der Stimmen erhalten, bei den Parlamentswahlen vor einem Jahr 17 Prozent. Wenn wir bei diesen EU-Wahlen mehr als 17 Prozent erobern, bedeutet dies, dass die Italiener unsere Regierungsarbeit schätzen." (APA, 23.5.2019)