Ashwien Sankholkar dockt bei "Dossier" an.

Foto: Dossier

Wien – Der Investigativjournalist Ashwien Sankholkar, der unter anderem an der Aufdeckung der Buwog-Skandals beteiligt war, schreibt ab Juli für die Recherecheplattform "Dossier" – rechtzeitig für die zweite Print-Ausgabe ("Wer zahlt, schafft an. Wie korrupt ist Österreich?") des Magazins. Sankholkar steigt als Gesellschafter und Chefreporter ein.

Sankholkar war von Oktober 2000 bis März 2019 beim Wirtschaftsmagazin "Format" (heute: "Trend") tätig. 2011 wurde er für seine Enthüllungen mit dem Alfred-Worm-Preis für investigativen Journalismus ausgezeichnet. 2017 erschien sein Buch "Der geplünderte Staat und seine Profiteure" (Residenz-Verlag) über die größten Wirtschaftskrimis Österreichs. (APA, 29.5.2019)