Produziert künftig eine TV-Show über die Arbeit ihrer Reporter: "The New York Times".

Foto: REUTERS/Shannon Stapleton

New York – Die Tageszeitung "New York Times" produziert künftig eine TV-Show über die Arbeit ihrer Reporter. In der Serie "The Weekly" können Zuschauer ab 2. Juni auf dem Pay-TV-Kanal FX und einen Tag später bei dem Streaming-Anbieter Hulu wöchentliche Dokumentationen zu aufwendigen Recherchen der "New York Times" verfolgen.

Die Show folgt auf den bereits 2017 mit großem Erfolg gestarteten Audio-Podcast "The Daily", mit dem das Blatt täglich ein Thema ausführlich beleuchtet und damit auch Werbung für sich selbst macht.

Der Zweck ist nach Angaben der Zeitung, den Menschen in Zeiten von "Lügenpresse"-Vorwürfen die Arbeit der Journalisten näher zu bringen: "Qualitätsjournalismus, ein Fundament unserer Demokratie, wird angegriffen wie noch nie zuvor. Wir hoffen, dass Fernsehen eine mächtige Waffe in diesem Kampf ist." (APA, 30.5.2019)