Niki Lauda machte sich nicht nur im Sport, sondern auch in der Flugindustrie einen Namen.

Foto: REUTERS/Lisi Niesner
Foto: APA/AFP/JOE KLAMAR

Laudamotion, die letzte von Niki Lauda gegründete Fluggesellschaft, hat ihrem verstorbenem Namensgeber noch einen speziellen Abschiedsgruß organisiert. So flog ein Airbus A320 am Donnerstag in den Westen Wiens und drehte dort in 450 Metern Lufthöhe ein paar Ehrenrunden über dem Friedhof, auf dem Lauda begraben wurde. Laut "Austrian Wings" trug der Flug das Kennzeichen LDM1.

Eine Ehrenrunde für Niki Lauda.
Austrian Wings
Der Flugradar.

Low Pass in der Woche zuvor

Nach Bekanntwerden des Todes der Formel-1-Legende hatte Laudamotion dem Airline-Gründer bereits eine andere Geste gewidmet. Damals flog ein Airbus A320 mit der Aufschrift "Niki, wir vermissen Dich" einen sogenannten Low Pass am Flughafen Wien-Schwechat. Dabei fliegt ein Flugzeug eine Landebahn an, setzt dabei aber nicht auf, sondern fliegt weiter. (red, 31.5.2019)

Der Low Pass auf dem Flughafen Wien-Schwechat.
Austrian Wings