In den vergangenen beiden Jahren hatte mit Raf Simons ein Europäer während der Mode-Oscars in New York Auszeichnungen abgesahnt. Nach dem Abgang des Designers bei Calvin Klein gewann nun am Montag der Amerikaner Brandon Maxwell als bester Modedesigner im Frauensegment, als "Menswear-Designer des Jahres" darf sich Rick Owens bezeichnen, zur spannendsten Nachwuchsdesignerin wurde Emily Adams Bode (mit ihrem Label Bode) gekürt.

Die beiden amerikanischen Kreativen Ashley & Mary-Kate Olsen entwerfen für ihr Label "The Row" und wurden zum wiederholten Mal als "beste Accessoire-Designerinnen" ausgezeichnet, Jennifer Lopez wurde als Modeikone des Jahres geehrt. Weitere Preise gingen an Carine Roitfeld, Sarah Burton sowie die mittlerweile sechzigjährige Mattel-Puppe Barbie.

Die Comedians Hasan Minhaj und Jessica Williams führten durch den Abend, zuvor betraten die Gäste in Kleidern amerikanischer Designer den roten Teppich. Eine Ansichtssache. (red, 4.6.2019)

"Stil-Ikone" Jennifer Lopez blieb ihrem Bauchblitzer treu: Ihr Outfit wurde von Ralph Lauren entworfen.

Foto: APA/AFP/ANGELA WEISS

Model Lily Aldridge (links) erschien gemeinsam mit Brandon Maxwell (rechts), der als "Designer des Jahres" ausgezeichnet wurde – natürlich in einem Kleid des Modedesigners.

Foto: APA/AFP/ANGELA WEISS

Ashley Olsen (links) und Mary-Kate Olsen nahmen wie immer in Schwarz ihre Auszeichnung entgegen.

Foto: Evan A gostini/Invision/AP

Designer und Filmemacher Tom Ford (links) mit Carine Roitfeld, die sich nun gemeinsam mit ihrem Sohn zu einer eigenen Marke aufbaut.

Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Sarah Burton bekam einen Award von Valentino Garavani und Giancarlo Giammetti, an ihrer Seite Anna Wintour.

Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Designerin Emily Adams Bode wurde als spannender "Nachwuchs" ausgezeichnet.

Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Regenbogenfarben (von links nach rechts): Die Models Gemma Ward, Presley Gerber und Kiki Willems, die Schauspieler Yahya Abdul-Mateen und Lakeith Stanfield, Designer Sander Lak, Model Doutzen Kroes, "Queer Eye"-Star Antoni Porowski und Popstar Kelela.

Foto: APA/AFP/ANGELA WEISS

Glamouröses Schlafgewand: Brooke Shields (links in einem Overall von Sachin und Babi) und Designerin Babi Ahluwalia.

Foto: APA/AFP/ANGELA WEISS

Model Winnie Harlow in einem gefiederten Kleid von Christian Siriano.

Foto: APA/AFP/ANGELA WEISS

Model Halima Aden trug ihr Kopftuch zu einem Turban geschlungen – gesamter Look von Tommy Hilfiger.

Foto: REUTERS/Andrew Kelly

Bild nicht mehr verfügbar.

Designerin Diane Von Furstenberg in Posing-Laune.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/Dimitrios K

Kam diesmal hochgeschlossen (in Gilles Mendel): GNTM-Model-Mama Heidi Klum.

Foto: APA/AFP/ANGELA WEISS

Bella Hadid in einem dekolletierten Pailettenkleid von Michael Kors.

Foto: APA/AFP/ANGELA WEISS

Model-Schwester Gigi Hadid und Virgil Abloh, der neben seinem Label Off-White die Männermode von Louis Vuitton betreut. Sie kamen beide in einem Look des französischen Modehauses.

Foto: APA/AFP/ANGELA WEISS

Model Ashley Graham mit Puffärmeln und Hut. Das Design hatte Christian Siriano (links) zu verantworten.

Foto: APA/AFP/ANGELA WEISS

Influencerin Olivia Palermo mit Designer Valentino Garavani.


Weiterlesen:

CFDA Awards

Carine die Große

Foto: REUTERS/Andrew Kelly