Burg Liechtenstein

Foto: www.weinwandern.at

Barmhartstal

Foto: www.weinwandern.at

Kulturlandschaft am Rauchkogel

Foto: www.weinwandern.at

Felsenruine am Rauchkogel

Foto: www.weinwandern.at

Am Brunner Berg

Foto: www.weinwandern.at

Vom 15. bis zum 17. Jahrhundert hatte der Weinbau für Wien und für die Habsburger große wirtschaftliche Bedeutung. Es zogen sich riesige zusammenhängende Weinflächen, das sogenannte Wiener Weingebirge, von Baden bis mitten in die Hauptstadt. Große Weinmengen wurden auf der Donau flussaufwärts nach Westen transportiert bzw. auch nach Böhmen, Mähren, Preußen oder ins Baltikum verkauft. Weine aus den südlich von Wien gelegenen Anbaugebieten, vor allem der Brunner Wein, waren am kaiserlichen Hof beliebt. Ab dem 17. Jahrhundert wurden wegen der wachsenden Stadt immer mehr Weingärten in Bauparzellen umgewandelt.

Bei einer Wanderung von Brunn am Gebirge nach Maria Enzersdorf passiert man die erhalten gebliebenen Weinflächen am Brunner Berg, im Barmhartstal, am Steinriegel und am Rauchkogel – das macht die Route so interessant. Zudem entdeckt man am Rauchkogel die auf einem Karstfelsen erbaute Ruine und seltene Trockenrasenpflanzen auf dem Gebiet des Biosphärenparks Wienerwald. Der Ausblick auf die Burg Liechtenstein und in der Ferne auf den Husarentempel auf dem Kleinen Anninger ist beeindruckend.

Blick auf Wien

Auf den Weinflächen werden viele Rebsorten angebaut, zum Beispiel Riesling, Weißburgunder, Chardonnay, Neuburger, Rotgipfler, Muskateller, Zweigelt, St. Laurent, Pinot Noir und Merlot. An einigen Weinblättern erkennt man Anfang Juni rote Triebspitzen und Ränder, die dem Rotgipfler seinen Namen geben. Man findet in dieser Kulturlandschaft Hecken und Bäume mit Dirndln, Kriecherln, Marillen, Walnüssen und Maroni.

Die Wanderung startet am Bahnhof Brunn-Maria Enzersdorf und führt am Gliedererhof vorbei, einem spätgotischen Bürgerhaus aus dem 15. Jahrhundert. Hier lebte auch Rudolf Steiner, der die Grundlagen für den biodynamischen Weinbau legte. Danach gelangt man zu den Weingärten des Brunner Bergs und blickt von dort auf Wien. Durch ein Wohngebiet kommt man am Sieghartsberg zum Weinhügel des Bamhartstals, in der Folge zur nächsten "Weinoase" am Steinriegel und zur Kulturlandschaft am Rauchkogel. Von dort geht es bergab und quer durch Maria Enzersdorf, bis man wieder zum Bahnhof gelangt, wo es noch ein paar kleine Weingärten gibt. (Margit & Dieter Kreuzhuber, 6.6.2019)

Weitere Wandertipps:

Google Maps: Wandern, Radfahren, Schneeschuh- und Skitouren in Österreich