Die Ersthelfer konnten nur mehr die Leiche des Mannes bergen.

Foto: REUTERS / AGENCJA GAZETA

Warschau – Ein deutscher Kunstflieger ist bei einer Flugschau in Polen ums Leben gekommen. Er habe mit seinem Flugzeug eine Drehung vollführt, als die Maschine plötzlich in den Fluss Vistula in der Stadt Plock gestürzt sei, berichteten Medien und Rettungskräfte am Samstag. Die Leiche des Mannes sei aus dem Wrack geborgen worden, zitierte die polnische Nachrichtenagentur PAP einen Sprecher der Feuerwehr.

Der Pilot soll demnach um die 60 Jahre alt sein und früher für die Lufthansa gearbeitet haben. Er flog eine kleine Jak-52-Maschine, ein Flugzeug aus der früheren Sowjetunion. Die Flugschau wurde nach dem Unfall unterbrochen. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf. (APA, 16.6.2019)