Einer der ersten Filme bei IMDB TV: "La La Land".

Foto: Dale Robinette / Lionsgate / AP

Unter dem Namen IMDB Freedive bietet Amazon schon seit einiger Zeit einen kostenlosen Video-Streaming-Dienst an. Bisher ist dieser aber auf die USA beschränkt, nun beendet der Online-Händler diese Beschränkung und verpasst dem Ganzen auch eine neuen Namen, wie Variety berichtet.

Deal

IMDB TV soll ab dem 1. Juli zunächst in den USA verfügbar sein, der Europastart soll dann im Laufe des Jahres folgen. Amazon hat zu diesem Zweck Verträge mit Filmstudios wie Warner Brothers, Sony Pictures und den MGM Studios geschlossen. Dank Werbefinanzierung sollen ausgewählte Titel aus deren Angebote kostenlos über den Streaming-Service verfügbar gemacht werden. Konkret nennt man hier etwa "La La Land" oder auch "Draft Day", insgesamt sollen über den Dienst zunächst 500 Spielfilme und 275 Serien verfügbar sein. Diese Angaben beziehen sich auf die USA, wie breit das Angebot in Europa schlussendlich sein wird, muss sich erst in den kommenden Monaten zeigen.

Abzuwarten bleibt, wie die Art der Finanzierung bei den Interessenten ankommt. Immerhin soll es je nach Streifen zwischen fünf und zwölf Werbeblöcke geben – es wird also im Vergleich zu klassischem Fernsehen recht häufig Unterbrechungen geben.

Plattformen

Als Voraussetzung für die Nutzung von IMDB TV verweist Amazon auf eigene Hard- und Software. So soll der Sender als eigener Kanal in der Amazon-Video-App angeboten werden. Zudem gibt es aber auch über den Streaming-Stick FireTV Zugriff. Alternativ bleibt dann noch die Nutzung über einen Browser am Desktop oder Laptop. (red, 18.6.2019)