Whoopi Goldberg steht wieder einmal in der Kritik.

Foto: AP Photo/Mary Altaffer)

Los Angeles – Whoopi Goldberg (63) kritisiert US-Schauspielerin Bella Thorne (21), die Oben-ohne-Fotos veröffentlicht hat, um einem Erpresser zuvorzukommen. "Wenn du berühmt bist, egal wie alt du bist: Du machst keine Nacktfotos von dir", erklärte die Oscar-Preisträgerin in der US-Talkshow "The View". Thorne reagierte erbost und mit Tränen auf die Aussage.

The View

"Krank und eklig"

"Die Mädchen zu beschuldigen, dass sie überhaupt Nacktfotos machen? Ist krank und ehrlich gesagt ekelig", schrieb die 21-Jährige am Dienstag auf Instagram. "Dein Blick auf die Sache ist schrecklich. Ich hoffe, du änderst deine Denkart, zumal du in deiner Show junge Mädchen ansprichst." Später veröffentlichte sie kurze Videos, in denen zu sehen ist, wie sie in Tränen ausbricht.

Instagram/Thorne

Am Wochenende hatte Thorne ("Assassination Nation") mehrere Fotos veröffentlicht, die eigentlich für ihren Freund bestimmt waren und ihren Aussagen zufolge von einem Hacker gestohlen wurden. "Viel zu lange habe ich mich von diesem Mann ausnutzen lassen. Immer wieder. Ich habe es satt", schrieb sie dazu. Am Ende drohte sie dem Erpresser: "Das FBI wird in Kürze bei dir sein. Also pass auf!"

Thiem-Einlage

Anfang Juni legte sich Goldberg bereits mit Österreichs Tennisstar Dominic Thiem an. Dieser warf US-Star Serena Williams bei den French Open vor, seine Pressekonferenz unterbrochen zu haben. Daraufhin stellte sich Goldberg auf die Seite ihrer Landsfrau und attackierte Thiem: "Niemand weiß, wer du bist". (APA, red, 19.6.2019)

Hilfe in Krisen

Für Menschen in Krisensituationen und deren Angehörige gibt es eine Reihe von Anlaufstellen. Unter www.suizid-praevention.gv.at findet man Notrufnummern und Erste Hilfe bei Suizidgedanken.

Telefonische Hilfe im Krisenfall gibt es auch bei:

  • Telefonseelsorge 142, täglich von 0 bis 24 Uhr
  • Kriseninterventionszentrum 01/406 95 95 (Montag bis Freitag, 10–17 Uhr); auch persönliche und E-Mail-Beratung: www.kriseninterventionszentrum.at
  • Sozialpsychiatrischer Notdienst / PSD, täglich von 0 bis 24 Uhr, Tel.: 01/31330

Angehörige finden Informationen und Materialien unter www.suizidpraevention.at und www.agus-selbsthilfe.de