Die Befehlseingabe unter Windows ist aktuell noch auf mehrere Programme aufgeteilt. Mit dem Windows Terminal sol sich das nun ändern.

Foto: reuters

Microsoft hat bei seiner Build-Konferenz sein neues Werkzeug zur Befehlseingabe, Windows Terminal, vorgestellt. Diese soll als zentrale Anlaufstelle für Befehle an das System fungieren – bisher mussten Nutzer je nach Anweisung entweder die Eingabeaufforderung, die Powershell oder "Windows for Linux" nutzen. Nun wurde die erste Vorschau der App im Windows Store veröffentlicht.

Microsofts Vorstellung des neuen Windows Terminals.
Windows Developer

Mehrere Tabs

Das neue Programm gewährt eine bessere Bedienung: So ist es möglich, mehrere Tabs zu nutzen. Auch kann die Software angepasst werden – Entwickler können eigene Themes erstellen und das Programm mit Erweiterungen ausbauen. Die Preview-Version ist jedoch noch nicht voll funktionsfähig, wer spezielle Einstellungen durchführen möchte, muss eine .JSON-Datei bearbeiten.

Unicode-Unterstützung

Besonders ist an dem Programm auch, dass es eine komplette Unicode-Unterstützung mit an Bord bringt – demnach ist auch die Eingabe von Emojis möglich. Das Terminal unterstützt zudem, wie "The Verge" berichtet, GPU-basiertes Rendering von Text.

Laut dem Unternehmen handelt es sich um einen von vielen Vorschau-Releases, demnach dauert es noch bis zu der endgültigen ersten Version. Microsoft zufolge peilt man noch diesen Winter an. (red, 22.6.2019)