Einer der Torschützen: Roberto Firmino.

Foto: Reuters/Perobelli

Belo Horizonte/Sao Paulo – Nach Kolumbien haben am Samstag auch Brasilien und Venezuela das Viertelfinale der Copa America erreicht. Die Gastgeber der südamerikanischen Fußball-Kontinentalmeisterschaft setzten sich in Sao Paulo gegen Peru locker mit 5:0 (3:0) durch und sicherten sich so auch Platz eins in Gruppe A. Die zweitplatzierten Venezolaner besiegten Bolivien in Belo Horizonte 3:1 (1:0).

Brasilien war nach dem enttäuschenden Auftritt beim 0:0 gegen Venezuela von Beginn an sichtlich auf Wiedergutmachung bedacht. Casemiro (12.), Roberto Firmino (19.), Everton (32.), Dani Alves (53.) und Willian (90.) schossen schließlich einen klaren zweiten Sieg für den Fünffachweltmeister heraus, der um einiges höher hätte ausfallen können. So vergab in der Nachspielzeit Jesus einen Foulelfer.

Peru, das vier Punkte am Konto hat, darf trotz der ersten Niederlage noch auf eines von zwei Tickets für die besten Gruppendritten hoffen. (APA, 23.6.2019)