Burger King wurde auf Instagram von Penis-Zeichnungen heimgesucht.

Foto: AP Photo/Jeff Chiu

Weil die Fastfood-Kette einer seiner Ideen geklaut haben soll, rächte sich ein US-amerikanischer Art Director auf Instagram auf eigenwillige Art. Er zeichnete einen riesigen Penis und markierte Burger King darin.

Antipp-Spiele

Pablo Rochat hat für seine Instagram-Stories ein Spieleformat entwickelt. Ziel dabei ist es, die kurzen Videos genau im richtigen Moment durch Berühren des Smartphone-Displays zu stoppen. Beispielsweise um ein bestimmtes Gesicht anzuzeigen. Dieses Format habe ihn als Künstler etabliert, sagte Rochat zu Vice.

Burger King hatte in seinen Instagram-Stories ein Spiel nach dem gleichen Prinzip gepostet, worauf hin Rochat sein geistiges Eigentum verletzt sah. Anstatt das Unternehmen zu klagen, rächte er sich auf Instagram und veröffentlichte am Dienstag eine über mehrere Beiträge reichende Penis-Zeichnung. In den Beiträgen markierte er den Account des Unternehmens. Mehrere andere Nutzer taten es ihm gleich und veröffentlichten ebenfalls Penis-Zeichnungen mit Burger King-Markierung. Das hatte zur Folge, dass Nutzer, die auf der offiziellen Burger King-Seite den Tab "Markiert" aufgerufen haben, über Tage hinweg zahlreiche Penis-Zeichnungen zu Gesicht bekamen.

Es sei nicht das erste Mal gewesen, dass Unternehmen seine Ideen abgekupfert haben, so Rochart. Oft seien seine Beschwerden jedoch ignoriert wurden, weshalb er nun diese "kreative" Art der Rache gewählt habe, erzählte er Vice. Burger King hat sich bislang nicht zu der Sache geäußert. (red, 23.6.2019)