Dennis Novak

Foto: REUTERS/Tony O'Brien

Ilkley – Dennis Novak hat an den Top-Hundert der Tenniswelt angeklopft, muss aber noch warten. Am Sonntag unterlag der 25-Jährige im Finale des mit 137.560 Euro dotierten Rasen-Challengers von Ilkley bei Leeds dem Deutschen Dominik Köpfer 6:3,3:6,6:7(5) und verpasste zwei Monate nach seinem Premierentitel in Taipeh den zweiten Triumph auf der Serie.

Novak ließ aber auch die Chance ungenutzt, erstmals unter die Top-100 der Weltrangliste vorzustoßen sowie eine Wildcard für den Hauptbewerb von Wimbledon "abzustauben". Dort hatte er im Vorjahr überraschend die dritte Runde erreicht.

Gegen Köpfer, die Nummer 174 der Welt, startete Novak im ersten Duell der beiden Gleichaltrigen mit einem Aufschlagverlust. Dann aber übernahm der derzeit zweitbeste heimische Spieler hinter Dominic Thiem das Kommando und holte sich den ersten Satz sicher. Der zweite stand quasi Kopf, ehe sich die beiden im finalen Durchgang ein enges Duell lieferten und Köpfer im Tie-Break die Entscheidung herbeiführte. (APA, 23.6.2019)