Klagenfurt – Die Kärntner FPÖ hat am Montagabend die Landesliste für die Nationalratswahl im Herbst fixiert. Wie die Partei in einer Aussendung mitteilte, wird die Liste von fünf bereits im Nationalrat vertretenen Mandataren angeführt: Kärntner Spitzenkandidat ist Erwin Angerer, es folgen Ex-Landesparteichef Christian Ragger, Max Linder, Sandra Wassermann und Wendelin Mölzer.

Die FPÖ-Vertreter auf den vorderen Plätzen sind auch die Listenersten in den einzelnen Wahlkreisen: Angerer im Wahlkreis West (Bezirke Spittal, Hermagor und Feldkirchen), Linder im Wahlkreis Villach, Wassermann im Wahlkreis Klagenfurt und Ragger im Wahlkreis Ost (St. Veit, Wolfsberg und Völkermarkt).

"Bewährte Kräfte"

Der Kärntner FPÖ-Landesparteiobmann Gernot Darmann sagte in der Aussendung, die Partei schaffe "mit diesen bewährten Kräften ein vertrauensvolles Angebot für die Wähler": "Diese Persönlichkeiten haben die Interessen Kärntens im Nationalrat ausgezeichnet vertreten."

Die Liste beinhaltet eine Veränderung zu jener vor der Nationalratswahl im Jahr 2017: Damals war Christian Leyroutz auf Platz drei der Landesliste zu finden gewesen. Er steht auch diesmal auf der Liste, allerdings nicht auf einem der ersten fünf Plätze, wie die Partei auf APA-Anfrage mitteilte. Leyroutz, der damalige FPÖ-Klubobmann im Kärntner Landtag, hatte nach der Wahl 2017 auf sein Nationalratsmandat verzichtet. Wäre er vorzeitig nach Wien gewechselt, wäre der mehrfach strafrechtlich verurteilte, ehemalige Finanzreferent Harald Dobernig im Klagenfurter Landhaus nachgerückt. (APA, 24.6.2019)