Ab Mittwochmittag Bürgermeister und Vize: Michael Ludwig (SPÖ) und Birgit Hebein (Grüne).

Foto: APA/HANS KLAUS TECHT

Wien – Im Wiener Gemeinderat wurde am Mittwoch die bisherige Gemeinderätin Birgit Hebein zur neuen Verkehrsstadträtin und Vizebürgermeisterin gewählt. Sie folgt in dieser Funktion auf Maria Vassilakou, die ihr Amt seit Bildung der rot-grünen Koalition 2010 ausgeübt hat. Hebein ist inzwischen auch Parteiobfrau der Grünen und wird die Partei als Spitzenkandidatin in die Wien-Wahl 2020 führen.

Bei ihrer Wahl am Wochenende bei der Landesversammlung der Wiener Grünen kritisierte Hebein den geplanten Bau des Lobautunnels erneut scharf. Spannend wird sein, ob es unter Vizebürgermeisterin Hebein zu Aktionen kommt, denn politisch ist die Entscheidung für den Lobautunnel, der von der Wiener SPÖ als dringend notwendig angesehen wird, längst gefallen. Aktuell liegt der Akt nach Einsprüchen von Projektgegnern beim Verwaltungsgerichtshof. Die Asfinag geht von einem Baustart spätestens 2020 aus.

Ansonsten betont die designierte Vizebürgermeisterin vor allem ihren Einsatz für den Klimaschutz. Sie wolle Wien zur Klimahauptstadt Europas machen, sagte sie im Interview mit dem STANDARD. "Unter diesem Blickwinkel will ich alle meine Entscheidungen stellen. Projekte wie die kühle Meile Zieglergasse sollen keine Ausnahme sein, sondern die Regel. Ich will, dass Hunderte von Bäumen gepflanzt werden, statt Parkplätze zu errichten. Wenn ich mir die Stadt vorstelle, werden Häuser in Zukunft CO2 absorbieren." (red, 26.6.2019)