Sebastian Kurz erhielt einen farbenfrohen Brief von Linda.

Foto: AP/ Richard Drew

Ein mutmaßlicher Kurz-Fan im Alter von sechs Jahren sorgt für Häme in sozialen Medien. Nachdem die ÖVP damit geworben hatte, dass die sechsjährige "Linda" einen farbenfrohen Brief an ÖVP-Chef Sebastian Kurz geschrieben habe, weil sie "traurig und wütend" über dessen Abwahl als Kanzler gewesen sei, gab es spöttische Reaktionen.

So gaben sich viele belustigt, weil das Schreiben bereits am 20. Mai aufgesetzt worden sei – also vor der Abwahl Kurz'. Niko Kern, der Sohn von Ex-Kanzler Christian Kern (SPÖ), bezeichnete "Linda" als "Hellseherin".

Und User @Lesart reagierte mit einem Kurzvideo, das seinen Sohn zeige, der ebenfalls Kurz-Fan sei.

Ernstere Stimmen zeigten sich betroffen, weil das Kind von Erwachsenen für Wahlkampfzwecke gebraucht werde.

Für Aufregung sorgte auch, dass das Mädchen offenbar nicht erst durch den Brief in die Nähe des Altkanzlers kam: Ein Foto von "Linda" mit Kurz gibt es bereits im Archiv – es stammt vom ÖVP-Sommerfest.