Larry Sanger gründete gemeinsam mit Jimmy Wales die Wikipedia.

Foto: dpa-Zentralbild/Jens Büttner

Larry Sanger, einer der Mitgründer der Wikipedia, ruft zu einem Streik auf. Nutzer sollen 48 Stunden lang aufhören, soziale Netzwerke zu verwenden, um gegen den Missbrauch von Daten zu protestierten. Der Streik, der am 4. Und 5. Juli stattfinden soll, würde die massive Nachfrage nach Veränderung hervorheben, findet Sanger. Diejenigen, die die Plattformen meiden, würden so ihre Unmut zum Ausdruck bringen, schreibt die "BBC".

Aufruf zum Mitmachen

"Wir werden laut sein", schreibt Sanger in einem Blogeintrag. Je mehr mitmachen, desto eher würde die große Unzufriedenheit demonstriert werden. Dadurch sollen soziale Medien Nutzern mehr Kontrolle über ihre eigenen Daten gewähren. Auch hofft er, dass die Netzwerke offener werden, sodass es möglich ist, Postings auf mehreren Seiten gleichzeitig zu teilen. "Das ist, wie man soziale Medien von Anfang an entwickeln hätte sollen, anstatt unterschiedliche, gegeneinander antretende Netzwerke zu schaffen."

Aufruf wird geteilt

Sanger ruft in einer Petition auch für soziale Medien als dezentralisierte Systeme auf, die Privatsphäre, Sicherheit und Meinungsfreiheit respektieren. Auf Reddit, Twitter und anderen Netzwerken wird sein Aufruf aktuell massiv geteilt – jedoch trifft er auch auf viel Skepsis. Diejenigen, denen dies tatsächlich wichtig ist, hätten bereits die meisten sozialen Medien verlassen. Und die Zahl der Teilnehmer würde sich wohl, so die Befürchtung, auf ein Minimum beschränken. (red, 2.7.2019)