Foto: reuters/Lam

Nach dem Fund eines verdächtigen Pakets in der Poststelle der Facebook-Firmenzentrale in Kalifornien haben die Behörden Entwarnung gegeben. Das teilte ein Facebook-Sprecher am Dienstag mit. Die Behörden hätten bestätigt, dass Tests nach gefährlichen Substanzen negativ ausgefallen seien. Die Gebäude seien wieder freigegeben worden.

In der Poststelle des Internetriesen in Menlo Park war am Montag ein verdächtiges Paket gefunden worden. US-Medien berichteten, Detektoren hätten auf das Giftgas Sarin hingewiesen. Vier nahe liegende Gebäude wurden daraufhin geräumt und die Feuerwehr überprüfte den Verdacht. (APA/dpa, 2.7.2019)