In der EU hat sich eine Mehrheit gegen einen von VW und Toyota vorgeschlagenen, eigenen Funkstandard für selbstfahrende Autos ausgesprochen.

Foto: APA/AFP/FREDERIC J. BROWN

Die EU-Mitgliedsländer stoppen einen von Volkswagen und Toyota favorisierten neuen Funkstandard für das autonome Fahren in der EU. Der geplante Funkstandard sei mit einer qualifizierten Mehrheit von 21 Staaten abgelehnt worden, sagten zwei EU-Vertreter am Donnerstag in Brüssel.

Bessere Chancen für 5G

Damit steigen wieder die Chancen der alternativ vorgeschlagene Weiterentwicklungen der künftigen Mobilfunktechnologie 5G. Letztere wird von BMW, Daimler und der Deutschen Telekom favorisiert. Der Standard wird bestimmen, wie selbstfahrende Autos künftig miteinander Daten austauschen. Im April hatte sich das EU-Parlament hinter den VW-Vorstoß gestellt. (Reuters/APA, 4.7.2019)