Hat wenig Freunde: Die Tastatur aktueller Apple-Laptops.

Foto: Bebeto Matthews / AP

So populär Apple-Laptops auch sein mögen, eine Änderung der vergangenen Jahr ist selbst unter eingeschworenen Fans umstritten: Die "Butterfly"-Tastatur. Seit ihrer Einführung im Jahr 2015 hat diese bei den Nutzern für viel Ärger und zahlreiche Probleme gesorgt. Und doch hat Apple an seinem Tastendesign festgehalten – zumindest bis jetzt.

Wechsel

Für kommende Laptops wird Apple auf das Butterfly-Design verzichten. Dies behauptet zumindest der üblicherweise wohl informierte Analyst Ming-Chi Kuo laut einem Bericht von 9to5Mac. Stattdessen will man für die Tasten wieder zu einem klassischen "Scissor Switch"-Ansatz greifen, der durch die Nutzung von Glasfaser noch zusätzlich verstärkt werden soll. Die Butterfly-Tasten waren schon bei ihrer Einführung kontrovers, da viele Nutzer das mangelnde Feedback beklagten. Zielsetzung von Apple war es dabei vor allem die eigenen Laptops noch dünner machen zu können. Die wahren Probleme sollten sich aber erst mit der Zeit zeigen. So stellte sich rasch heraus, dass schon leichte Verunreinigungen zu einem Ausfall einzelner Tasten führen konnten.

Entschuldigung

Apple versuchte das Problem über die Jahre mit immer neuen Detailverbesserungen in den Griff zu bekommen – bis zuletzt allerdings ohne merklichen Erfolg. Anfang des Jahres entschied sich das Unternehmen dann zu einem ungewohnten Schritt, und entschuldigte sich bei seinen Kunden. Gleichzeitig hat man das Reparaturprogramm für die eigenen Macbook-Tastaturen erweitert.

Ablöse

Der Wechsel auf ein "Scissor Switch"-Design könnte Apple-Kunden nun die ersehnte Lösung bringen. Soll dieses doch nicht nur robuster sein, durch einen längeren Tastenweg sollte auch das Tippgefühl wieder verbessert werden. Der erste Laptop mit der überarbeiteten Tastatur soll laut Kuo ein neues Macbook-Air-Modell sein, das Ende des Jahres erscheinen soll. Die Macbook-Pro-Reihe soll hingegen erst 2020 aktualisiert werden. Das heißt auch, dass einige der derzeit in Entwicklung befindlichen Apple-Laptops noch mit der problematischen Tastatur ausgeliefert werden sollen. Sollen dieses Jahr doch noch ein überarbeitetes 13-Zoll- und ein neues 16-Zoll-Macbook-Pro auf den Markt kommen, wenn man aktuellen Gerüchten vertraut. (red, 5.7.2019)