Land of the brave.

Foto: AP /Brandon

Washington/Lyon – US-Präsident Donald Trump hat trotz der kritischen Worte von US-Kapitänin Megan Rapinoe in den vergangenen Tagen dem Frauen-Nationalteam zum Gewinn des Fußball-Weltmeistertitels gratuliert. "Gratulation dem US-Frauen-Fußball-Nationalteam zum Gewinn des WM-Titels. Großartiges und aufregendes Spiel. Amerika ist stolz auf euch alle", twitterte Trump am Sonntagabend.

Rapinoe hatte in den vergangenen Tagen angekündigt, im Falle eines WM-Titels nicht im Weißen Haus ("Ich gehe nicht in das beschissene Weiße Haus") von Trump empfangen werden zu wollen.

Gratulationen für die US-Amerikanerinnen gab es auch von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. "Unsere Blauen haben nicht gesiegt, aber wir alle zusammen feiern den Erfolg dieser großartigen Weltmeisterschaft, auf deren Organisation Frankreich stolz ist", schrieb der Staatschef am Sonntagabend auf Twitter. Bei der Siegerehrung war Macron zuvor gemeinsam mit FIFA-Präsident Gianni Infantino vom Publikum mit Pfiffen begrüßt worden. (APA, 7.7.2019)