Apple testet Face ID und Toouch ID Anmeldung für iCloud

Foto: Reuters

Bei Apple kann man schon seit längerem den Fingerabdruck oder das Gesicht verwenden, um sich bei iTunes anzumelden oder Zahlungen im App Store zu tätigen. Eine Ausweitung auf Apples Storagedienst iCloud ist somit der nächste logische Schritt.

Mit der Betaversion von iOS 13, iPadOS 13 und macOS Catalina können sich testende Nutzer mittels Face ID und Touch ID auf iCloud anmelden. Ohne Zwei-Faktor Authentifizierung wird so die Anmeldung um einiges erleichtert.

Neues Feature "Sign in with Apple"

Der Test könnte Teil von Apples Arbeit an einem eignen Login-Dienst "Sign in with Apple" sein, der, wie bereits auf der Apple-Konferenz WWDC vorgestellt, die Registrierungen über die Apple ID auf externen Apps und Webseiten ermöglichen soll. Apple möchte so Nutzern eine Alternative zu den praktischen Login-Diensten von Facebook und Google anbieten. Im Fokus liege dabei die Privatsphäre der Nutzer und Kontrolle über Datenweitergabe.

Kritik

Das Login-Tool ist bereits für App-Entwickler freigegeben und soll im Herbst mit iOS 13 für alle Nutzer verfügbar sein. Kritisiert wird jedoch der Zwang, dass alle Apps, die Registrierungen über Facebook und Google anbieten, "Sign in with Apple" unterstützen müssen. (hsu, 8.7.2019)