Die liebe Fernsehfamilie aus "Friends": (von links): Matthew Perry als Chandler Bing, Lisa Kudrow als Phoebe Buffay, David Schwimmer als Ross Geller, Courteney Cox Arquette als Monica Geller Bing, Matt Le Blanc als Joey Tribbiani und Jennifer Aniston als Rachel Green.

Foto: Reuters

WarnerMedia gründet mit HBO Max ein neues Streamingangebot. Das Angebot soll im Frühjahr 2020 in den USA starten und mehr als 10.000 Stunden Inhalte bereit halten, berichtet variety.com.

Exklusivrechte sicherte Warner Bros. Television für HBO Max von allen 236 Folgen von "Friends". "Wir bedauern, dass ,Friends' zu Warner wechselt", twittert Netflix nachdem Warner Media die Neuigkeit bekannt gab. "Danke für die Erinnerungen, Gang."

Netflix hält die Streamingrechte bis Ende 2019. AT&T Ceo Randall Stephenson erklärte kürzlich in einem Interview, dass Warner Media in Zukunft vermehrt beliebte Serientitel für eigene Aboplattformen beanspruchen wird.

Die Serie "Friends" lief im US-TV von 1994 bis 2004 und brachte eine ganze Generation zum Lachen. Heute genießen die Folgen mit Chandler Bing, Phoebe Buffay, David Schwimmer, Monica Geller Bing, Joey Tribbiani und Rachel Green Kultstatus.

HBO Max

Zusätzlich zu "Friends" sicherte sich HBO Max Lizenzen von "The Fresh Prince of Bel Air" und "Pretty Little Liars" – noch ebenfalls auf Netflix abrufbar.

HBO Max soll Inhalte von HBO enthalten, aber ebenso Programm von Warner-Netzwerken, etwa CNN, TNT, TBS, truTV, The CW, Turner Classic Movies, Cartoon Netwerk, Adult Swim, Crunchyroll, Rooster Teeth, Looney Tunes, New Line und DC Entertainment. Ein Abo kostet monatlich 16 bis 17 Dollar.

Besonders bei der Produktion von Originals scheint Warner Media mit HBO Max einen Zahn zuzulegen. Laut Warner Media seien die Investitionen in Eigenproduktionen für das Jahr 2020 um 50 Prozent gestiegen. Auch zukünftige CW Serien, die von Warner Bros. produziert werden, sollen exklusiv auf HBO Max zu streamen sein. Darunter fallen Serien wie DC Entertainments "Batwoman" und "Riverdale"-Spinoff "Katy Keene", die für Herbst 2019 in den Startlöchern liegen. CW Serien wie "Riverdale", "The Flash" und "Arrow", die zurzeit auf Netflix verfügbar sind, werden das für die nächsten paar Jahre bleiben. Einen Starttermin von HBO Max in Europa gibt es vorerst nicht.

Exklusivdeals mit Berlanti und Witherspoon

Warner kündigte ebenfalls neue Exklusivdeals mit Produzenten an. Unter Vertrag mit HBO Max sind demnach Greg Berlanti ("Riverdale") und Reese Witherspoon ("Big Little Lies"). Berlanti wird vier Filme für die Zielgruppe der jungen Erwachsenen drehen. Witherspoon soll mit ihrer Produktionsfirma Hello Sunshine mindestens zwei Filme liefern.

Netflix verliert mit zunehmender Konkurrenz immer mehr Inhalte. Die Streamingplattform Disney+ zieht die eigenen Blockbuster-Inhalte wie "Star Wars" oder die Superhelden des Marvel-Universums systematisch von den konkurrierenden Plattformen ab. (prie, hsu 10.7.2019)