In Mogadishu kommt es regelmäßig zu schweren Anschlägen.

Foto: AP / Farah Abdi Warsameh

Mogadischu – Bei einem Angriff der Islamisten-Miliz Al Shabaab auf ein Hotel in Somalia sind jüngsten Angaben örtlicher Behörden zufolge mindestens 26 Menschen getötet worden. Unter den Toten seien auch Amerikaner und ein Brite, sagte Ahmed Mohamed, Präsident der Region rund um die Hafenstadt Kismaju.

Dort hatten Kämpfer der mit Al-Kaida verbündeten Miliz ein Hotel gestürmt, in dem Lokalpolitiker über die bevorstehenden Regionalwahlen berieten. Die vier Angreifer seien erschossen worden, sagte ein Polizeivertreter. Er hatte die Zahl der Toten zuvor mit 13 beziffert. Die Al-Shabaab-Miliz wurde zwar schon vor Jahren aus der Hauptstadt Mogadischu vertrieben. Sie kontrolliert aber noch Teile der Region um Kismaju im Süden Somalias. (APA, 13.7.2019)