Foto: Reuters

Der chinesische Netzwerkausrüster und Handy-Hersteller Huawei plant in Italien in den nächsten drei Jahren Investitionen in der Größenordnung von 3,1 Mrd. Dollar (2,75 Mrd. Euro). Damit ist die Schaffung von 1.000 Jobs verbunden, weitere 2.000 Stellen sollen in der Zuliefererindustrie entstehen, so der CEO von Huawei Italia, Thomas Miao, am Montag in Mailand.

Bann

Der vom Bann der USA getroffene Huawei-Konzern, der seit 15 Jahren in Italien präsent ist, will unter anderem 1,2 Mrd. Euro in Marketing und 52 Mio. Euro in Forschung und Entwicklung investieren. In Italien arbeitet Huawei mit den heimischen Telekommunikationsunternehmen bei der Entwicklung der 5G-Technologie zusammen. Italien hatte im vergangenen Oktober 6,6 Mrd. Euro mit der Versteigerung von 5G-Frequenzen eingenommen. (APA, 15.7. 2019)